Home > Unsere Schule > Schulprogramm

Das Schulprogramm

1. Präambel

Die Schule trägt Sorge dafür, Lernangebote und -umgebungen so zu organisieren bzw. zu gestalten, dass alle Schüler mit Freude und Erfolg lernen können und die dafür notwendige individuelle Unterstützung erfahren. Unsere Schule hat ihren Standort in einer einzigartigen Kulturlandschaft des Dresdner Elbhangs. Hier machen wir unsere Schüler mit ihrer Umgebung vertraut, damit sie sich mit ihrer Heimat identifizieren können.

2. Lernkultur

Unser Anspruch ist es, ein positives Lernklima zu schaffen, das sich durch ein verantwortungsvolles Miteinander, gegenseitigen Respekt, Vertrauen und Wertschätzung auszeichnet. Jedes Kind wird in seiner Individualität angenommen. Begünstigt wird dies durch:

  • eine kleine übersichtliche Schule

  • eine freundliche Atmosphäre

  • eine engagierte Eltern- und Lehrerschaft

  • eine vergleichsweise geringe Schülerfluktuation

  • den Schulgarten und begrünten Schulhof

  • moderne Sportanlagen

  • die Verbundenheit vieler Eltern als ehemalige Schüler

2.1 Unterrichtsformen

Folgende Unterrichtsformen praktizieren wir hinsichtlich der bestmöglichen Lernerfolge neben dem Frontalunterricht.

  • Partner- und

  • Gruppenarbeit

  • Werkstattunterricht

  • Stationsarbeit

  • Lerntheke

2.2 Anfangsunterricht

In der 1. Klasse wird der Lese-Schreib-Lehrgang in einer Methodenkombination durchgeführt. Diese verbindet die Vorteile des Anlautverfahrens mit denen der analytisch-synthetischen Leselernmethode. Wir unterstützen die Vorbereitung auf den Schuleintritt. Kooperationsverträge bestehen zu den Kindertagesstätten „Am Elbhang“ und Lohmener Straße. Dabei gehen wir z.B. von folgenden bewährten Formen aus:

  • regelmäßige Vorschularbeit in den Kindertagesstätten

  • Kontaktaufnahme und Gespräche mit den Erzieherinnen

  • persönliche Gespräche mit allen Eltern

  • vorbereitende Elternabende

  • Schnupperstunde für zukünftige Schulanfänger

  • Nachmittage zum Kennenlernen in der Schule

2.3 Schullaufbahnberatung

Wir beraten für die weitere Schullaufbahn:

  • in einem speziellen Elternabend in Klasse 3 mit Vertretern aus dem Gymnasium, der Mittelschule und dem Berufschulzentrum

  • in persönlich beratenden Gesprächen mit Eltern und Schülern

2.4 Qualitätssicherung

Um die nötige Fachkompetenz zu erreichen, bilden wir uns ständig weiter. Dazu nutzen wir die schulinterne und die regionale Fortbildung. Die Ziele werden in der Fortbildungskonzeption für jedes Jahr neu festgelegt. In einer Umfrage teilen uns die Eltern ihre Meinungen und Vorschläge für die weitere Arbeit mit. Die Transparenz unserer Arbeit erreichen wir durch die Herausgabe mehrerer Informationsblätter im Schuljahr.

2.5 Außerunterrichtliche Angebote

Sie ergänzen die Unterrichtsarbeit und tragen zu einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung bei. Sie werden jedes Jahr nach den jeweiligen Interessen der Kinder und den gegebenen räumlichen und personellen Voraussetzungen neu festgelegt.

Ganztagesangebote:

  • Lesen mit Antolin

  • Ton

  • Vorlesen

  • Wir fotografieren

  • Bewegung muss sein

  • Schach

  • Handarbeiten

  • LRS- und Rechenförderung

Arbeitsgemeinschaften:

  • Englisch Kl. 1 und 2

Zur Durchführung der Angebote sind verschiedene Partner eingebunden, wie z.B. Lehrer, Eltern, Trainer und Andere. Dafür bestehen Kooperationen mit der 88. Mittelschule, dem Pillnitzer Hockeyverein und den Staatlichen Schlössern und Gärten in Pillnitz.

2.6 Höhepunkte

Im Laufe der 4 Grundschuljahre pflegen wir folgende Traditionen:

  • Schuleinführungsfeier

  • Herbstfeuer

  • Weihnachtsmarkt

  • Benfizkonzert in der Weinbergskirche

  • Sportwettkämpfe mit anderen Grundschulen

  • jährliche Theaterbesuche in der Adventszeit

  • Krippenspiel in der Weinbergskirche

  • Schulfest mit der Mittelschule

  • jährliche Projektwoche zum Thema Pillnitz

  • Beitrag zum Elbhangfest

  • Landheimaufenthalt in Klasse 4

  • themenrelevante eintägige Exkursionen

  • feierliche Verabschiedung der Klasse 4

In unsere Arbeit beziehen wir dabei eng die Eltern, den Förderverein, den Hort, den Ortsverein, die Polizei sowie Persönlichkeiten und Vereine am Elbhang mit ein.

Das Schulprogramm wurde im Schuljahr 2009/10 erarbeitet und am 20.1.2010 in der Schulkonferenz beschlossen.